Never Forever

Das neue Motto des Blogs und wohl auch ein bisschen mein neues Motto.

Never Forever. Nichts ist für immer, denn allerallerspätestens mit dem Tod enden Geschichten – aber meistens schon viel, viel früher. Nach Tagen, wie z.B. extreme Stimmungstiefe, nach Wochen, wie so mancher Schmerz oder nach Jahren, wie so manche Beziehung.

Klar.. auf den ersten Blick klingt das natürlich sehr negativ. Aber andererseits hilft es, sich nicht an alles so extrem zu klammern, wie ich das nun mal gerne mache. Dinge enden und neue Dinge beginnen, welche dann wieder enden, nur damit wieder etwas Neues beginnen kann.

Zur Zeit fühl ich mich oft wahnsinnig allein. Schwer sowas zuzugeben – kommt nie gut an und wirkt irgendwie jämmerlich… Vor allem um die Ostertage gings mir ganz und gar nicht gut und die Abende endeten meist in Tränen. Familie zu weit weg, Freunde keine Zeit, Partner nicht vorhanden. Nur die Katzen und ich… Damit hab ich aber wahrscheinlich schon mehr als viele andere Singles – ständig zwei Lebewesen um mich, die mich offenbar lieben. Aber ersetzen kann das natürlich nicht. Und es ist auch nicht so, dass ich nicht Kontakte über Internet oder Telefon hätte – z.B. telefoniere ich trotzdem viel mit Mama. Aber es ist eben die Nähe die mir fehlt. Wahrscheinlich normal…

Trotzdem scheint mir „Never Forever“ ein guter Grundsatz zu sein, den es sich lohnt im Hinterkopf zu behalten und der mich vielleicht auch etwas schützt…

Heute war ich schon unterwegs und den restlichen Tag verbringe ich mit Buch, Notebook, Kuscheldecke, Katzen und Tee auf der Couch. Im Hintergrund Musik und YankeeCandle-ChristmasCookie-Duft. Ich bin irgendwie in herbstlicher Stimmung…

Tanzen ist …

… nicht nachzudenken, wie man sich am besten bewegen könnte, sondern es einfach zu tun. Mit der Musik zu atmen, sich von ihr tragen zu lassen und sich als ein Teil davon zu fühlen. Sich intensiv zu bewegen und trotzdem noch zu Luft finden um zu lächeln und gleichmäßig zu atmen. Seine Haare um sich fliegen zu spüren. Sich unendlich leicht zu fühlen. Das rasende Herzklopfen danach zu genießen und es gleich noch mal zu tun ❤