Startseite » Uncategorized » Gedanken ordnen bei aufsteigender Panik

Gedanken ordnen bei aufsteigender Panik

Im Endeffekt hätte ich damit rechen müssen, hab ich aber nicht und schon gleich nicht so schnell. Letzten Samstag hab ich mich spontan via Online-Bewerbungsformular auf eine Ausbildungsstelle zur Buchbinderin in Köln beworben und heute erfahre ich, dass bei mir daheim bereits ein Brief des Betriebs eingegangen ist (obwohl die Bewerbungsfrist noch bis 15. April geht). Ich soll mich telefonisch zwecks eines Einstellungstests melden. –> O_O SCHOCK!!!

Es war auch ne Homepage des Unternehmens angegeben, die diese Einstellungstests durchführt und ich hab mir das mal angesehen. Mja.. und gleich darauf standen mir schon wieder die Tränen in den Augen, denn man soll mit dem Stoff der 7.-10. Klase Realschule rechnen und zwar in den Fächern Deutsch und Mathe. Deutsch ist absolut nicht mein Problem, aber Mathe dafür umso mehr -.- … In der 10. Klasse wäre ich beinahe nicht zur Abschlussprüfung zugelassen worden, weil ich zwischen 4 und 5 stand. Das konnte ich damals nur mit extrem viel Nachhilfe ausgleichen und das ist mittlerweile 8 Jahre her. Dazu kommt, dass Taschenrechner nicht erlaubt sind. Achja… und der Test dauert 4 (!!!) Stunden, bei dem unter anderem Mathe und auswendig lernen/anschließend wiedergeben getestet werden.

Und das Gedankenkarrusell startet:

x Fuck, was hast du dir nur dabei gedacht dich zu bewerben. Dir ist doch eigentlich bewusst, dass du das nicht auf die Reihe kriegen kannst.
x Jetzt darf ich nach Köln fahren um mich vier Stunden fertig zu machen und nur um dann zu versagen und am Ende noch in n depressives Loch zu fallen
x Am Ende muss ich noch alleine nach Köln fahren, weil keiner Zeit hat mich zu begleiten (Freiwillige bitte vor), da find ich mich niemals zurecht
x Was, wenn ich mich tot stelle und dort einfach nicht anrufe?
x Theoretisch muss ich den Test ja nicht machen…
x Aber dann mache ich mir bestimmt immer wieder Vorwürfe, dass ichs nicht mal probiert hab
x Aber wenn ichs probier und versage, was ziemlich sicher passieren wird, weil ich im Kopf gerade mal addieren kann, mach ich mir auch Vorwürfe, vielleicht sogar viel mehr als beim „nicht versuchen“
x Scheiße -.-

– – – – Gedanken- bzw. PanikStopp – – – –

– Wenn ich den Einstellungstest mache und ihn nicht schaffe, dann weiß ich wenigstens offiziell, dass ich noch nicht so weit bin, mich so einer großen Aufgabe wie einer neuen Ausbildung zu stellen, dann mach ich im September mein 3. DBT-Modul und arbeite weiter an mir, bis ich soweit bin
– Theoretisch muss ich mir dabei keine Schuldgefühle machen, denn damit ändere ich auch nichts an der Tatsache
– Ich könnte mir ein Buch mit Einstellungstest-Training besorgen (Edit: erledigt) und mich wenigstens etwas vorbereiten
– Ich sollte mich nicht unter Druck setzen, weils dann garantiert nach hinten los geht, indem ich ne Krise bekomm und dann überhaupt nicht mehr denken kann
– Niemand hat mich gezwungen, dass ich den Versuch starte, also kann auch niemand sauer sein, wenn ich es nicht schaffe
– Wenn ich es gar nicht erst probiere, dann bekomm ich den Job zu 100% nicht – also hab ich ja theoretisch nichts zu verlieren wenn ich den Test nicht schaffe… außer meinem Stolz
– Mal angenommen ich würde den Test unerwarteterweise schaffen, dann wäre das ein extrem riesiges Erfolgserlebnis für mich, das ich gut gebrauchen könnte

– – – – Planen – – – –

x bis Montag kann ich jetzt sowieso nichts ausrichten und Montag werde ich in Köln anrufen und fragen was und wann.
x es bringt mir nichts, wenn ich jetzt in mein altes Muster zurückfalle, indem ich alles stehen und liegen lasse, mich ins Bett lege und versuche der Angst und Ungewissheit durch Schlaf auszuweichen
x also wäre es jetzt wohl an der Zeit, Skills anzuwenden…
x erst beruhigen, dann ablenken
x beruhigen hat schon ganz gut geklappt, indem ich meine Gedanken hier geordnet habe
x ich möchte trotz allem versuchen, später die Rezensionen zu schreiben, wie ich es mir gestern vorgenommen habe

Advertisements

9 Kommentare zu “Gedanken ordnen bei aufsteigender Panik

  1. Oh je, Deinen Bammel vor Mathe kann ich gut verstehen, ich stand auch immer zwischen 4 und 5.

    Aber noch weißt Du ja gar nicht, wie viel Mathe in diesem Test wirklich drankommt, in wie weit das Ergebnis die Entscheidung des Arbeitgebers beeinflusst usw.

    Übrigens gibt es auch Bücher zu dem Thema, wo also der Lernstoff für Mathe in den entsprechenden Klassen drin ist. Wäre vielleicht ganz gut zur Auffrischung?

    Zitat: „- Wenn ich den Einstellungstest mache und ihn nicht schaffe, dann weiß ich wenigstens offiziell, dass ich noch nicht so weit bin, mich so einer großen Aufgabe wie einer neuen Ausbildung zu stellen, dann mach ich im September mein 3. DBT-Modul und arbeite weiter an mir, bis ich soweit bin“

    Das ist eine prima Einstellung 🙂 Wobei ich das nicht schaffen differenzieren würde zwischen genereller Überforderung mit der Situation oder eben einem nicht bestehen wegen den Mathefragen. Bei letzterem gibt es dann ja die zwei Möglichkeiten, diese Kenntnisse noch mal neu zu erlangen (wenn es wirklich ein Beruf sein soll, wo diese unerlässlich sind) oder eben auch einen Beruf zu wählen, bei dem Mathe nur eine kleine oder gar keine Rolle spielt.

    Viel Erfolg! 🙂

    • Ich schau jetzt dann am Montag erst mal, wann der Test sein soll und je nachdem wieviel Zeit mir noch bleibt, such ich mir eventuell jemanden, der mich in Mathe etwas unterstützt. Ein Buch zum Einstellungstesttrainig hab ich mir vorhin auf Tauschticket schon mal angefordert.

  2. Und wenn du dir jetzt noch mal anschaust was du alleine bei den panischen Gedanken alles positives geleistet hast… 😉

    Ein nicht zu übertreffender grandioser Umgang mit der Situation. Echt jetzt. ICH bin auf jeden Fall stolz auf dich!

  3. Allein der Gedanke, Dich irgendwo zu bewerben, ist in meinen Augen schon ein riesiger Fortschritt! 🙂
    Ich stand übrigens zwischen 5 und 6 in Mathe. :p

  4. Hey Kleines !
    Mach den Test und geh an die Sache ran wie an ein neues Backrezept
    Entweder es klappt oder es klappt nicht
    die Chancen stehen 50/50

    Du kannst dir aber niemals vorwerfen du hättest es nicht versucht !!

    Ich kenne den Beruf des Buchbinders und könnte dir auch einige Druckereien nennen (Bei denen ich selbst auch geareitet habe), bei denen du dich bewerben kannst. Fakt ist auf jeden Fall, daß Buchbinder gesuchte und gut bezahlte Fachkräfte sind.
    Die Mathetests sind aus dem Grund, weil die Buchbinder heutzutage nicht mehr da stehen und Buchrücken kleben. Sie stehen an Maschienen, müssen diese auseinander nehmen und wieder zusammen setzen können. Sie programmieren die gewünschten Formen in die Falz- und Stanzmaschinen, überwachen und Warten, reparieren und lösen Probleme. Ein bisschen Computerverständnis und Technikinteresse solltest du mitbringen. Und sehr viel Sinn für millimetergenaue Genauigkeit. Menschenführung gehört auch dazu und eine gewisse Portion Durchsetzungsvermögen, denn die Buchbinder sind den Arbeitern an den Falz- und Stanzmaschienen weisungsbefugt. Außerdem müssen sie den doofen Zeitarbeitshilfskräften in den Hintern treten können.

    Ein wenig Informationsstoff: http://www.buchbinderhandwerk.de/ausbildung.html

    Sobald du den Test bestanden hast und die Stelle in Köln bekommst, dann kann ich dir auf jeden Fall beim Start hier im Rheinland helfen. Düsseldorf und Köln liegen ja nun wirklich nicht weit auseinander.

    Liebe Grüße
    Siral

  5. Hey Süße,
    also ich würde mich anbieten, mir nach Köln zu fahren, je nachdem was es für ein Datum ist.
    Und das du so einen Bammel vor Mathe hast, kann ich auch verstehen….kennst mich ja, ich war in Mathe auch scheiße 😛
    Aaaaber…mein Dani ist recht gut, und da du so ein Buch zum Einstellungstest hast, kannst du ja durchaus in Erfahrung bringen, was so ungefähr drankommt….da könnten wir (also Dani :P) dabei helfen, zumal Daniel nun nebenbei zur Schule geht (sich aufs Abi vorbereitet) und auch lernen muss. Da könnten wir uns ja auch zusammensetzen und gemeinsam kniffeln. (So eine Auffrischung tut mir sicher auch ganz gut.)

  6. Ist der Test nur ohne Taschenrechner oder auch ohne die Möglichkeit Aufgaben schriftlich zu rechnen? Ich weiß nicht, ob es dich beruhigt, wenn ich die als Biomathematikstudentin sage, dass ich auch in Kopfrechnen eine Niete bin und ohne die Möglichkeit etwas schriftlich rechnen zu können überhaupt nichts kann. Meist schreibe ich mir aufgaben vor meinem virtuellen Auge vor oder „schreibe“ sie quasi vor mir auf den Tisch. Das Problem ist, Kopfrechnen ist reine Konzentrationssache! Je mehr Druck/Stress man sich macht, desto schwieriger ist es die richtige Lösung zu finden. Aber ich bin mir sicher, dass du das schaffst! Du musst nur positiv denken und an dich glauben. Mathematik ist eine reine Übungssache! Es gibt einige DS-Spiele in denen man Kopfrechnen muss (z.B. Dr. Kawashimas Gehirnjogging) und da merkt man auch, dass je mehr man rechnet (Aufgaben kann man sich ja gut selber ausdenken), desto besser wird man. 🙂
    Vielleicht ist das auch einfach für mich zu sagen, ich studiere ja auch Mathe (bin allerdings auch kein Überflieger ;-)), aber wenn man sich darauf einlässt und jemanden hat, der die Sachen Schritt für Schritt erklärt ist Mathe gar nicht mehr so schwer. Man muss einfach die Schritte immer wieder üben und üben. Außerdem bietet Mathematik so schöne kleine Erfolgserlebnisse, jedes Zwischenergebnis, jede Rechnung, die man richtig hinbekommen hat, macht einen glücklicher. Ich kann dir sagen, manchmal hätte mich nichts glücklicher machen können als die Erkenntnisse eine neue Aufgabe geschafft zu haben. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s