Startseite » Uncategorized » Hallo 2012 – Der apokalyptische Start

Hallo 2012 – Der apokalyptische Start

Wieso bis zum 21. Dezember warten, wenn ich jetzt schon gepflegt apokalyptisch-beschissen starten kann?

Es ist (Artikel ist fertig und mittlerweile ist es 5:30) 5 Uhr nachts/morgens (?) und ich vermerke mir in mein kleines Hinterkopfnotizbuch, dass ich meine Nachttablette wohl nicht noch einmal mit Energydrink einnehmen sollte. Was hab ich mir dabei eigentlich wieder gedacht!? Ah.. ich weiß es: Gar nichts, wie so oft.

Ich bin unendlich müde bzw. mein Körper. Er fühlt sich so kaputt und erschöpft an und mir ist irgendwie schlecht. Außerdem kann ich die Ringe unter meinen Augen regelrecht spüren… Aber mein Geist ist ruhelos, irgendwie genervt von mir selbst und der Welt und meine Hände zittern fahrig über die Tastatur, während ich René aus dem Schlafzimmer selig vor sich hinschnarchen höre und mir denke „Fuck… ich würde auch gerne schlafen können…“

Dieses Jahr hab ich jedenfalls noch nicht ordentlich geschlafen. Gut – es ist erst 5 Nächte so extrem, mit dieser zumindest, aber es zehrt bereits an mir. Ich schlafe gegen 2 oder 3 ein, wache so um 5 wieder auf, lese weil ich nicht mehr einschlafen kann, bin gegen 7 so erschöpft dass ich mich wieder hinlege und dann schlafe ich bis in den frühen Nachmittag rein, um am Abend wieder nicht müde zu sein und das gleiche Spiel von vorn zu beginnen. Achja – und wenn ich dann schlafe, taumle ich ständig zwischen dösen und idiotischen Träumen, ich fühlem ich nicht wohl und finde keine bequeme Schlafposition, fühle mich irgendwie nicht richtig sicher…

Am liebsten würde ich eine ganze Packung Schlaftabletten fressen, nur um mal so richtig fest schlafen und mich wieder erholen zu können – aber das kann ich mir nicht leisten… haha -.- Ich kämpfe nämlich nicht nur emotional mit den Trennungs-Nachwehen, sondern auch finanziell, so dass mir nach Abzug der Fixkosten ganze 0,00 Euro für diesen Monat bleiben. Wenigstens gabs von Mama zu Weihnachten unter anderem eine Palette Katzenfutter – somit ist wenigstens für die gesorgt, die am wenigsten bzw. nichts für alles können.

Ist das die gerechte Strafe dafür, dass ich mich nicht tapfer durch eine Beziehung gekämpft habe, in der ich unzufrieden war? Oder gar die Strafe dafür, dass ich unzufrieden war?

Meine Nerven zahlen es mir zumindest schon mal großzügig heim. Ich bin weinerlich, unleidig und jeder Furz streßt mich, macht mich wütend oder nervt. Essgeräusche, zu feste Berührungen, schnarchen – was im Moment leider alles auf den Mann an meiner Seite zurückfällt – ich fühle mich wie ein radioaktiver Unfall in nervlicher Ausführung. Wahrscheinlich liegt das auch zum Teil daran, dass ich seit gut einer Woche 24 Stunden am Tag mit ihm zusammen bin und er nichts gegen ständige Nähe hat, was ich mir ja immer wünschte, aber einfach nicht (mehr?) gewohnt bin. Verzeih mir und bleib bitte weiterhin so tapfer…

Der andere Teil ist dann einfach die Tatsache, dass ich nicht damit umgehen kann, wenn sich Leute anders als nach dem Muster verhalten, das ich mir von ihnen zurechtgelegt habe. Das führt dann zu Desillusionierung (ich hatte gehofft du bleibst im Jahr 2011, aber da bist du schon wieder), Enttäuschung (nicht du auch noch) und Resignation (ach, was solls – dann nehm ich euch eben alle mit ins neue Jahr).

Und wenns schon so schön scheiße ist, nehm ich am besten auch noch gleich in der ersten Woche des neuen Jahres ne selbsterzeugte Schnittverletzung mit, nach über einem Jahr Abstinenz. Gedacht – getan. Obwohls eigentlich andersrum war. Und hier liegt das Problem der letzten Tage: Ich mache und dann erst denke ich – etwas das ich mir schnellstens wieder abgewöhnen sollte.

13. Februar komm schnell – ich hab das zweite DBT-Modul dringend nötig, bevor ich wieder alles mit meinem dämlich-dicken Arsch umreiße -.- …

Advertisements

4 Kommentare zu “Hallo 2012 – Der apokalyptische Start

  1. Ja… weiter so… zerfleisch dich noch ein bißchen selbst. Waren noch nicht genug Beleidigungen in einem Text ^^

    *dich schüttel*

    Wo fangen wir an?

    Genau… natürlich ist es eine Strafe dafür, dass du unzufrieden warst. Wie kannst du es auch wagen nicht einfach alles hinzunehmen. So scheiße wie du bist hast du es doch gar nicht anders verdient *augenroll*

    Süße… die Welt ist nicht gerecht. Nie gewesen und sie wird es auch nicht. Dass du finanziell jetzt im Eimer bist ist einfach so. Ohne nähere Erklärungen oder Gründe. Es ist einfach so und da musst du durch. Es wird aber auch sicher wieder besser… und dann kannst du immerhin sagen dass du nicht von ihm abhängig bist und auch so überlebt hast. Oder?

    Dass es schwierig ist den Partner zu ertragen kann ich nachvollziehen. Ich könnte meinen im Moment auch dauerhaft töten. Und er kann nicht mal was dafür. So wie ich das sehe haben wir beide aber das unglaubliche Glück unglaublich geduldige Menschen gefunden zu haben. Die werden uns schon weiter ertragen… Nur keine Angst haben… es wird vorbei gehen. Spätestens wenn die Sonne wieder scheint wird alles einfacher..

    Und ganz ehrlich… wie kannst du erwarten, dass deine Probleme sich von einem Jahreswechsel beeinflussen lassen? Die sind mir selbst bei einem Umzug von 450km einfach gefolgt. Sehr hartnäckige Dinger sind das… die Probleme. Die verschwinden nur in Auseinandersetzung… nicht nur Ignoranz. Und hey.. es sind nur noch 5 Wochen bis Mitte Februar 😉

    Das mit dem Schlafen… Kann er dich einen Tag wachhalten? So dass du gar nicht schläfst und abends wirklich einfach nur tot umfällst? Also quasi eine Runde Schlafentzug? Und ja… lustig wird das sicher nicht… aber vllt. funktioniert es ja? Und wieso gibts für dich kein Schlafmittel auf Rezept? o.o

    • Die Schlafmittel hamse mir in der letzten DBT doch weggenommen, damit ich nicht ständig schlafe… Dann hab ich diese Baldriandinger, die ich aber nicht nehme, weil ich die selber zahlen muss und nur noch 6 habe, pro Nacht bräucht ich 2. Aber ich nehm sie heute mit „nach René“ und werde sie aufbrauchen…

      Das mit dem Schlafentzug muss ich probieren… Vielleicht klappts heute schon. Hab dann vorhin von 6 bis 12 geschlafen und bin jetzt wach. Erstmal…

      Ich bin… einfach nur platt -.-

  2. Oookay, 6 Jahre das gleiche Handy. Was muss das für ein Modell sein. 😀
    Wobei ich bestimmt auch noch mein geliebtes Samsung-Slider behalten hätten, wenn das Display nicht einfach kaputt gegangen wär. ;(

    Ich bin gern IMMER online, aber irgendwie wenn man mit Freunden unterwegs ist und die dann immer auf ihr Handy starren, obwohl man daneben sitzt..nahh.

    • Zum Glück hab ich fast nur nerdige, uncoole Menschen als Freunde wie ich es bin – die genauso an alten Dingen hängen wie ich 🙂 Es ist ein [keine Ahnung – ich find es nicht im Internet, aber man kann schon Fotos machen damit… mit ganzen 1,3 megapixeln *g*] – wobei das Nokia 3310 mein absolutes Lieblingshandy war. Aber (schlechte) Fotos machen können ist trotz allem irgendwie toll *g*.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s