Startseite » Uncategorized » Ostern 2011 und ich… und die Wookies

Ostern 2011 und ich… und die Wookies

Als ich heute aufstand hatte ich übelste Laune, da Martin Mittag zur Arbeit musste – Ostern allein, das erste Mal seit… überhaupt, wenn ich mich nicht irre.

Ich bin zwar offiziell katholisch, wurde aber nicht streng danach erzogen und konnte mich auch nie viel mit dem christlichen Glauben anfangen. Meine Großeltern mütterlicherseits dagegen sind praktizierende Christen und stehen dem auch kritisch gegenüber, dass ich „nicht zur Kirche gehe“. Das mit der Naturreligion wissen sie nicht, aber das ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls ist es in meiner Familie mehr oder weniger Tradition, sich an Weihnachten und Ostern zu treffen und so vermisse ich vor allem Oma und meine Lieblingstante (ich weiß, du liest mit <3) heute sehr. Aber ich komm eben nicht hin – es ist n ganzes Stück weit weg und Martin brauchte das Auto für die Arbeit. Es führt auch kein Zug dort hin, da sie draußen am Land wohnen. Ich war zwar erst vor zwei Wochen dort, aber heute ist doch Oooostern und mir sind solche „Rituale“ total wichtig.

Das Wetter ist traumhaft… Ich hätte total Lust draußen zu sein – zum See fahren oder so und im Schatten die warme Luft genießen und lesen oder einfach nur kuken. Aber wie gesagt – kein Auto. Auch auf das kleine Rasenstück vor unserem Küchenfenster kann ich nicht, weil das von den „Wookies“ besetzt wird.

Die Wookies sind ein Pärchen, das in unserem Wohnblock lebt. Ich weiß nicht ob sie Geschwister sind oder eine Beziehung führen – man sieht sie nur ständig zusammen, aber keine Nettigkeiten austauschen. Er ist nicht fett, aber trotzdem kugelrund. Also der Torso… und der Kopf – wie ein Schneemann mit kurzen Beinen. Sie hat ne quietschige Stimme und hat meist n zerrissenes T-Shirt und natürlich ne Hose an. Achja – und er hat ne LAUTE Stimme. Egal was er sagt – die ganze Nachbarschaft hat Teil daran. Besonders die Nachbarn, vor denen Küchenfenster sie sitzen. Vom Alter her sind sie schwer einzuschätzen. Ich würde sagen so Anfang 30 – aber im Kopf so um die … 15-18. Wie gesagt. Schwer einzuschätzen.

Aber sie sind nicht allein da draußen auf dem kleinen Stück Gras. Sie haben ihre Tiere dabei. Unzählige Meerschweinchen und einen Hasen, den sie an der Leine durch den Hinterhof führen. Wäre ja ganz drollig, wenn sie nicht so durchgeknallt wären. Ich wohne im Erdgeschoss und sie steht gern an meinem Fenster und spricht mit den Katzen. Dabei stört sie auch nicht, dass ich in der Küche bin und dort rumhantiere. Da stimmt doch was nicht -.-…

Aber egal – darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, ist aber n guter Grund um die Überschrift nochmal zu ändern. Eigentlich wollte ich nur verlauten lassen, dass es mir ganz gut geht, ich mich selbst generalüberholt habe mit Haare färben, enthaaren und eincremen. Jetzt dufte ich göttlich, es brennt mittlerweile schon das zweite von den Patchouliräucherstäbchen, die ich von Svü bekommen habe und höre gute Musik.

Habt Teil daran:

Und mein absolutes Lieblingslied zur Zeit: ❤ ❤ ❤

Advertisements

4 Kommentare zu “Ostern 2011 und ich… und die Wookies

  1. crematory is wirklich cool…freut mich immer voll wenn leute crematory erwähnen 😀
    der gitarrist ist der beste freund von meinem stiefvater und auch der rest der band is total cool unterwegs kenne aber außer matze nur felix ein wenig näher…habe dann als kleines kind mit 9 mein erstes album von denen bekommen und seitdem ist es einfach liebe xD
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s