Startseite » Uncategorized » Ärzte, Ärzte, Ärzte (und damit ist nicht die beste Band der Welt gemeint)

Ärzte, Ärzte, Ärzte (und damit ist nicht die beste Band der Welt gemeint)

Nachdem ich Martins Geburtstagsfeier gut überstanden habe, startet die neue Woche und bringt viele Termine mit sich. Heute hatte ich einen Termin beim Arbeitsamtsarzt um mich mustern zu lassen, ob ich wirklich nicht arbeiten kann. Naja – ich musste einmal mehr die ganze Sache durchkauen und über meine „Leiden“ berichten und noch einige Konzentrationstests machen, bei denen ich kläglich versagt habe. Eigentlich ist das ja okay, so sieht der gute Mann, dass es wirklich nicht geht. Aber mein Ego hat daran zu kämpfen… Ich weiß ich bin nicht dumm und scheitere dann trotzdem an solch banalen Sachen wie d’s in einer Reihe aus p’s und d’s zu markieren oder Zahlen zu multiplizieren oder zu subtrahieren… Das ist mir einfach nur peinlich -.-… (addieren hab ich übrigens geschafft… Der helle Wahnsinn, was?).

Aber weil diese Schmach noch nicht genug war, wurde ich an einen Psychiater weitergewiesen, der sich ein Urteil über mich bilden soll. Das Urteil meiner Therapeutin und der kleinen Einlage von heute reicht offenbar immer noch nicht und so kam ein weiterer Arzttermin im Dezember dazu.

Am Freitag muss ich nochmal zum Zahnarzt – da hat sich meine Angst mittlerweile einigermaßen gelegt – der Kerl ist einfach toll und erspart mir wirklich jeden auch nur möglichen Schmerz – zum Glück.

Achja und Donnerstag hab ich meinen ersten Termin bei einer Ärztin, die mir bisher noch unbekannt ist. Denn ich habe mich dazu entschieden, ab Januar einen radikalen Schritt in Richtung Gewichtsabnahme zu gehen. Da mir ja WeightWatchers nichts gebracht hat dieses Jahr, weil es am Ende immer auf völlig einseitige Ernährung rauslief und ich dieses Jahr weitere 15 Kilo zugenommen habe, lass ich mir nun das Geld von Schatz und meiner Familie zu Weihnachten schenken und versuche mit Methabolic Balance und ärztlicher Unterstützung des Ganzen abzunehmen. Donnerstag lass ich mir Blut abnehmen und aus meinem Blutbild erstellt die Ärztin dann einen Essensplan auf dem steht, welche Lebensmittel mein Körper gut „verträgt“ und auf welche er leicht zunimmt, die ich dann eher meiden werde. Damit werde ich dann versuchen mich auf 55 Kilo, meinem optimalen Gewicht, zu halbieren. Aber ich wäre auch schon über 5 Kilo weniger glücklich. Mit Weight Watchers konnte ich innerhalb von 6 Wochen nur 2 Kilo abnehmen -.- und ich habe von Fällen gehört, dass Leute mit MB in 6 Wochen 7-8 Kilo abgenommen haben. Mja, aber nun schau ich mir das Ganze Donnerstag erstmal an und starten möchte ich ja sowieso erst im Januar, mit Weihnachten würde das nicht gut gehen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Ärzte, Ärzte, Ärzte (und damit ist nicht die beste Band der Welt gemeint)

  1. Hallo Du.Ich weiß ja nicht ob es Dich etwas tröstet,aber ich mußte diese Tests vom Amt bereits zweimal machen und hab im Matheteil jedes mal kläglich versagt.Addieren war noch ok,aber alles andere hab ich in den Sand gesetzt.Außerdem haben die festgestellt,daß ich absolut null räumliches Vorstellungsvermögen besitze.Bis dahin also alles nicht so wirklich prickelnd….
    Wesentlich besser liefs dann beim Deutschteil.Zum Glück. 🙂
    Mußtest Du auch sowas wie einen Aufsatz schreiben?
    Hmm naja,ich dachte ich schreib Dir das mal kurz.Damit Du sehen kannst,daß Deine Ergebnisse gar nicht so ungewöhnlich sind.
    Viele Grüße, Jaqueline.

    • Nee, kein Aufsatz. Nur das mit p und b und dann noch Zahlenreihen fortsetzen und ne kleine Geschichte, die er mir erzählt hat wiederholen – was ich auch völlig verkackt hab…

  2. Hallo Tialda!
    Ich fand es nicht nur lästig und überaus beschwerlich, sondern auch krankmachend ständig bei Ärzten alles durchkauen zu müssen. Es hat mich nicht gesünder gemacht.
    Erst, als ich das nicht mehr so oft mußte,……ging´s mir auch besser….
    Ja, die brauchen ja auch eine Daseinbesrechtigung, das Gefühl gebraucht zu werden.
    Stell Dir vor, wir würden uns jetzt alle selber heilen…..was ja durchaus möglich ist, nur,….die meißten glauben es nicht.

    Also,….55 kg klingt für mich schon etwas mager……

    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    • Gesünder machen mich diese Ärzte auf keinen Fall, zumal das ja ständig nur „Musterungen“ sind und ich alles immer und immer wieder erzählen muss…
      Und laut BMI-Dingsda wäre 55 das Optimalgewicht bei 1,65 m, aber wie gesagt – ich wäre auch schon mit 70 sehr zufrieden. Mit diesem Gewicht hab ich mich vor zwei Jahren sehr wohl gefühlt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s